Prolog zum Ritter-Atlas

Prolog zum Ritter-Atlas

Im vorliegenden Ritter-Atlas, der gleichsam ein „philosophisches Testament“ für Europa sein kann, sind wesentliche Aussagen zum Wein, zum Leben, zum Land, zur Geistesgeschichte, zur Bibel, zur Menschenwürde, zur Ritterschaftsstruktur und zum Ritterlichen Weg für die Praxis des Lebens gegeben. Der abschließende Nekrolog soll auch Zeichen dafür sein, wie die Weinritterschaft mit ihren vorausgegangenen Eidgenossen umgeht.

Der Ritter-Atlas bezieht seinen Namen aus vierfachem Grund, nämlich:

  • Atlas war in der griechischen Mythologie der Träger der Weltkugel, genauer gesagt der Titan, der das Himmelsgewölbe am westlichsten Punkt, nämlich an dem der Finsternis, stützte;
  • Atlas wird auch jener menschlich figurierte Stützpfeiler genannt, der schwere Gebäudeteile trägt;
  • Atlas wird der oberste Halswirbel bezeichnet, der des Menschen Kopf trägt; und schließlich ist
  • Atlas jenes Kartenwerk, welches dem Menschen geographische Orientierung anbietet.

Der Ritter-Atlas bietet den Einzelnen eine Hilfestellung beim Erkennen der Wahrheiten dieser Welt und für die Pflege der globalen Menschenwürde. Durch den Ritter-Atlas steht den Ritterlichen Eidgenossen auf effiziente Weise jenes Wissen offen, das auch innerhalb des Weinritterordens für die Erreichung der einzelnen Ordensgrade obligatorisch ist. Abgesehen vom persönlichen Nutzen, den die Eidgenossen aus dem Atlas ziehen können, wird auch ein wesentlicher Beitrag für die Pflege der Europäischen Wertegemeinschaft geleistet. Dies deshalb, weil Europa in wesentlichen Bereichen von der Weinkultur geprägt wurde. Auch das Christentum weist starke Bezüge zum edlen Wein – sowohl in der Tradition als auch im heilsgeschichtlichen Geschehen – auf. Es werden wertvolle Beiträge für die Europäische Identität und Integration sowie auch für den Frieden gegeben. Dies sind die Hauptgründe, warum sich der Ritterliche Senat der großen Mühe gerne unterzogen hat, dieses verdichtende Ritter-Buch herzustellen. Es besteht aus rund 400 Seiten, die den geistigen Inhalt in Text und Bild, graphisch hochwertig dargestellt, transportieren. Wenn Ihr auf Eurem Lebensweg zweifelnd und/oder müde werden solltet – dann könnt Ihr auch auf die Stütze und Hilfe der Ritterlichen Eidgenossen zählen und aus dem Atlas Labung und Stärkung schöpfen!

Der Ritter-Atlas wendet sich an die Suchenden und Strebenden, denn zumeist wird auf die inneren Werte zu Gunsten der äußeren Genüsse verzichtet. Wenn wir Hände ergreifen sollen, müssen sich uns Hände entgegenstrecken. Da die Ritterschaft nicht so sehr eine Mitgliedschaft bedeutet, sondern viel mehr eine Lebenshaltung, nämlich den Ritterlichen Weg zu gehen, soll der gesamte Ritter-Atlas jene Ritterschrift sein, die jedem einzelnen Eidgenossen Orientierung für sein Leben sein kann.