Proklamation zu Europa

PROKLAMATION ZU EUROPA

Pan Europa heißt ganz Europa! Ein historischer Meilenstein hiezu, war das Pan Europa Picknick 1989 an der Grenze zwischen Sopron und St. Margarethen, wo der Eiserne Vorhang gefallen ist. Nicht nur 1989, sondern auch schon früher, vor allem in den Tagen der Flüchtlingswelle anlässlich des Ungarischen Volksaufstandes 1956, haben sich die Menschen des Weinlandes Burgenland im Herzen Europas als offen und hilfsbereit gezeigt.
Europa ist in seiner Identität und Kulturhöhe von der Weinkultur durch die Jahrhunderte stark geprägt worden, sodass man mit Fug und Recht von einem Weinkontinent Europa sprechen darf. Auch der christliche Glaube ist von dem Weinstock, der Rebe, der Traube und dem edlen Wein durchdrungen.
Gerade diese Fakten haben den Ordo Equestris Vini Europae in Kooperation mit der Paneuropa Bewegung veranlasst, einerseits diesen weinkulturellen Gegebenheiten und andererseits der durch Schönheit gefallenen Unterdrückung jährlich Rechnung zu tragen, indem wir uns hier am historischen Ort versammeln und hinkünftig ein Pan Europa–Wein–Picknick abhalten wollen.
Ludwig van Beethovens Melodie des letzten Satzes seiner 9. Symphonie (1823) – in Herbert von Karajans Bearbeitung –, inspiriert durch Friedrich von Schillers „Ode an die Freude“ (1785), wurde zur Europahymne erkoren. Dieser Text und der darauf folgende der Weinritterordenshymne, sollen hier als Manifest für ein Europa in Freiheit, Wohlstand, Frieden und Schönheit dienen.

EUROPAHYMNE

(1)Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligtum.
Deine Zauber binden wieder,
Was die Mode streng geteilt,
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.

(2) Freude trinken alle Wesen
An den Brüsten der Natur,
Alle Guten, alle Bösen
Folgen ihrer Rosenspur.
Küsse gab sie uns und Reben,
Einen Freund, geprüft im Tod,
Wollust ward dem Wurm gegeben,
Und der Cherub steht vor Gott.

(3) Freude heißt die starke Feder
In der ewigen Natur.
Freude, Freude treibt die Räder
In der großen Weltenuhr.
Blumen lockt sie aus den Keimen,
Sonnen aus dem Firmament,
Sphären rollt sie in den Räumen
Die des Sehers Rohr nicht kennt.

(4) Freude sprudelt in Pokalen,
In der Traube goldnem Blut
Trinken Sanftmut Kannibalen,
Die Verzweiflung Heldenmut –
Brüder fliegt von euren Sitzen,
Wenn der volle Römer kreist,
Lasst den Schaum zum Himmel spritzen:
Dieses Glas dem guten Geist!

RITTERORDENSHYMNE

(1) Der Wein, der gibt den Menschen Kraft,
der edle Tank ist Göttersaft,
Freud’ fürs Herz ist seine Gabe,
fürwahr der Menschen beste Labe,

(2) Symbol des Gottes in der Welt,
ist er der Gral, der Edles hält.
Das Edle ist des Ritters Pflicht,
der hehren Ritterschaft Gewicht.

(3) Das Wahre in der Welt zu sehn,
heißt neidlos durch das Leben gehen.
Dann bist du frei mit Toleranz
und flechtest an dem Friedenskranz.

(4) In Demut für die Menschen denken,
wollen wir den Ritterorden lenken.
Zur Ehre Gottes und des Weines
steht unser Werk so da wie keines.

(5) Das achtfach’ Elend auf der Erd’
ist der Mangel, der begehrt,
bekämpft zu werden von den Noblen,
die’s Kreuz zu ihr’m Symbol erhoben.

(6) Achtstrahlig ist dies Geisteszeichen,
geformt, um Fehler auszugleichen.
So ist des Ritters Eidespflicht:
Vergiss die wahre Bess’rung nicht.

(7) Der edle Wein mit seiner Güte
ist er der Quell in uns’rer Mitte.
Aus der Erkenntnis sich gebar,
uns Rittern wird dies offenbar.

(8) Die Schönheit ist der Wahrheit Glanz,
samt Freude aus der Liebe Tanz.
Dies ist der klare Sinn im Leben,
er Wein – Gott möge ihn Euch geben.

(9) Der Menschenfreundschaft dienen wir,
Friedensfreude den Völkern hier.
Die Eintracht dazu gibt die Macht,
mit der das Schwerste wird vollbracht.

(10) Drum lasst uns fest zusammen steh’n,
für Europa uns’re Fahne weh’n.
Dies Ziel berechtigt wohl zum Schluss:
Die Ritterschaft bestehen muss.

Die Equites de Vino sind ihrem Wesen nach Equites de Pacis gemäß dem Spruch:

„Welche miteinander trinken, führen keinen Krieg gegeneinander!“

All dies wird durch den Ritterlichen Friedenspreis Gallus Pacis symbolisiert!

Der edle Wein, das europäische Getränk, stiftet Freude, Freundschaft und Frieden,
er verbindet die Menschen und Völker auf einer noblen Ebene, er ist wahrlich würdig, besungen zu werden!

„In Necessariis Unitas, In Dubiis Libertas, In Omnibus Caritas“
„In der Not Einheit, im Zweifel die Freiheit, in Allem die Liebe“

IN HONOREM DEI et IN HONOREM VINI
PAX et LAETITIA SEMPER NOBISCUM
PAX EUROPAE