Grundsätze des Ritterlichen Werkes

GRUNDSÄTZE DES RITTERLICHEN WERKES

In dieser Senatsnotiz sind jene Kernaussagen zusammengefasst, die einerseits für das Werk der Ritterschaft gelten und andererseits dieses Werk für weiterführende Aufgaben in besonderer Weise nützlich machen.

I. Die Europäische Wertegemeinschaft ist Basis allen Verstehens und Handelns.
II. Die Ritterlichen Ämter genießen den Vorzug der Freiwilligkeit und Ehrenamtlichkeit.
III. Durch den berufsneutralen Zugang zum Ritterlichen Werk bzw. zu den Ritterlichen Ämtern kann ein optimaler Erfolg erreicht werden.
IV. Synergieeffekte zwischen profanen und Ritterlichen Funktionen und Projekten garantieren Minimierung der Kosten und Optimierung des Erfolges.
V. Geschäfte sollen nicht Freundschaft, jedoch Freundschaften sollen Geschäfte stiften!
a. Die Ritterschaft selbst tätigt keinerlei Geschäfte, da sie a priori gemeinnützig und nicht auf Gewinn ausgerichtet ist.
b. Die Ritterliche Freundschaft unter den Eidgenossen soll jedoch auch den wirtschaftlichen Kontakten zwischen den Eidgenossen nützen.
VI. Die Europäische Ausrichtung der Weinritterschaft: Sie ist, gleichgültig wo sie tagt, überall zu Hause.
VII. Nutzung des Internationalen Ritterschaftsnetzwerkes: Die auswärtigen Teilritterschaften sind Stützpunkte des Ritterlichen Werkes und somit unverzichtbare Faktoren zur Realisierung der edlen Ordensziele.
VIII. Weinverkauf, Weintourismus und Kulturtourismus sind auf das Engste verbunden. Daher wird die Weinritterschaft durch drei Ressorts abgedeckt:

    • Kulturressort (Kulturtourismus)
    • Wirtschaftsressort (Tourismus)
    • Landwirtschaftsressort (Weinwirtschaft)

IX. Wertschätzung steht vor Wertschöpfung. (Österreichs Weine gehören zu den besten der Welt, jedoch wird durch ein größtenteils mangelndes Produktimage ein unzureichender Preis erzielt. Daher will die Ritterschaft das Weinprestige durch gesellschaftlich-kulturelle Werke entsprechend heben.)
X. Kairos: Die Kunst des richtigen Zeitpunktes (und des richtigen Ortes) gilt es zu beachten, um sinnvolles, effizientes, erfolgreiches Handeln zu ermöglichen.