Wort des Consul I. Senatus / Magister Generalis

BEGRÜSSUNG

Herzlichen Glückwunsch! Im Traktat „Bestand des Kulturellen“ wurde die Verdunstung der ideellen Werte beklagt, sodass in unserem Kulturkreis das Materielle, also die unterste Stufe der Seinswirklichkeit, dominiert. Gerade der elitäre Mensch müsste sich in ehrhafter Weise verantwortlich fühlen, hier zu wirken, um aus dieser würdelosen Gesellschaftslage herauszukommen, die Traurigkeit zu überwinden und so wieder zur Heiterkeit zu gelangen. Dieser anspruchsvolle, befruchtende Weg wurde unsererseits mit der Gründung des Europäischen Weinritterordens „Ordo Equestris Vini Europae“ vor Jahrzehnten begonnen und mit der Edierung der Orientierungsschrift „Ritter-Atlas“, gleichsam einem philosophischen Appell für Europa, weiter fortgesetzt. Damit wurde die Trägerkultur Europas, die Weinkultur, auf der all unsere schönen Werte aufbauen, in den Mittelpunkt gerückt. Nunmehr wird dieser paneuropäische Weg mit vorliegendem Buch „Vom Leben zum Sein“ fortgesetzt, was sich auch im Buchaufbau und Schriftenindex, insbesondere im Prolog mit Motivation, Devise und Widmung, zeigt. Die Texte wurden als Traktate, aber auch als zitierte Reden, die der Autor großteils in den Jahren 2000 – 2010 verfasst bzw. gehalten hat, wiedergegeben, um die Authentizität zu erhalten. Meine sehr geehrten Damen und Herren, vor allem liebe Weinfreundinnen und Weinfreunde, mit dieser bibliophilen Initiative soll der Sehnsucht jedes wahren Weinfreundes entsprochen werden, nämlich zu Freundschaft und Philosophie hinzuführen. Dabei sollen Sie die Ritterlichen Kardinaltugenden des Wissens, des Schweigens, des Wollens und des Wagens begleiten, um nicht in die Fallen des Neides zu tappen. In der Besiegung des Neides liegt die Wurzel zu Freude, Freundschaft, Harmonie und Glück verborgen. Als Leitlinien zur Erreichung dieses Zieles können folgende Sprüche dienen:

„Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab“ (Marc Aurel)

oder Geist formt Materie;

„Glück ist ein Entschluss“ (Descartes) gemäß dem Sinnspruch

„Mut steht am Anfang des Handelns – Glück am Ende“.

Damit wird der Weg frei – zu einem gelungenen, also geglückten, Leben! Und Glück wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen – also herzlichen Glückwunsch!

P. S.: Vergessen Sie zwei Dinge nicht: Humor und „Honig“; denn Humor zieht Glück an – und Honig kann das sprunghafte Glück sesshaft machen.

PAX et LAETITIA SEMPER NOBISCUM

Prof. Alfred R. Tombor-Tintera Consul Primus Senatus